Unsere Serviceleistungen und Infos

* Kostenlose Reservierung Ihres Wunschanhängers
* Ersatzteil & Zubehörverkauf vor Ort
* Ersatzteil & Zubehörversand bundesweit 
* Kleinere Montagearbeiten vor Ort
   * flicken von Planenrissen
   * Montage von Nummernschildern bei Abholung von Neufahrzeugen usw...
# Partnerwerkstatt für Reparaturen aller Art inkl. TÜV und Vollabnahmen
#  Partnerwerkstatt für Reifendienst
* Lieferservice / Anlieferung und Abholung von Mietanhängern
* Lieferservice / bundesweite Anlieferung von gekauften Anhängern
* Vermietung von Stellplätzen / zum parken Ihres Anhängers bei Abwesenheit - Wohnmobil / Pferdeanhänger

Infos

Eine Reihe von Wartungsarbeiten können Sie selbstverständlich einfach selbst durchführen.

 Reifendruck

Reifengröße

bei max. Belastung bar

Tragfähigkeit pro Rad kg

145 R 10

2,7

345

155 / 70 R 13

2,7

425

155 R 13

2,7

465

155 / 80 R 13

2,4

525

165 / 80 R 13

2,4

525

175 / 65 R 14

2,7

585

195 / 60 R 14

2,7

585

185 / 60 R 14

2,7

525

195 / 65 R 14

2,7

660

205 / 60 R 15

2,7

675

6.00 - 9

7,0

710

20.5 x 8.0 - 10

6,2

695

18.5 x 8.5 - 8

3,4

425

155 / 70 R 12 XCX

6,5

900

Räder / Reifen

Überprüfen Sie ob die Radmuttern fest angezogen sind. Bei einem Neukauf, nach einigen Kilometern Fahrt diese nochmals nachziehen.

Schlüsselgröße

Gewinde

Drehmoment

17 (19)

M12 x 1,5

80 - 90

19

M14 x 1,5

110 - 120

Überprüfen Sie Felgen und Reifen auf Risse und Beschädigung!

 

Überprüfen Sie ob die gesamte Beleuchtung funktioniert - Gläser und Reflektoren nicht beschädigt sind.
Überprüfen Sie den Stecker auf Verschmutzung und Korrosion. Festsitzenden Schmutz abkratzen.

 

7 Poliger DIN Stecker

Nr

Kontaktbelegung

Kabelfarbe nach DIN

Anschluß

1

Blinker links

gelb

L

2

Nebelschlußleuchte

blau

54 G

3

Masse

weiß

31

4

Blinker rechts

grün

R

5

Rückleuchte rechts

braun

58 R

6

Bremslicht

rot

54

7

Rückleuchte links

schwarz

58 L

 

13 Poliger DIN Stecker

Nr

Kontaktbelegung

Kabelfarbe nach DIN

Anschluß

1

Blinker links

gelb

L

2

Nebelschlußleuchte

blau

54 G

3

Masse

weiß

31

4

Blinker rechts

grün

R

5

Rückleuchte rechts

braun

58 R

6

Bremslicht

rot

54

7

Rückleuchte links

schwarz

58 L

8

Rückfahrleuchte

orange

 

9

Dauerplus

rot (2,5 ²)

30

10

Ladeleitung plus

schwarz / rot (2,5²)

 

11

Frei

 

 

12

Frei

 

 

13

Masse für Stromkreis 9-12

 

 

ACHTUNG: Die Masseleitungen mit der Belegnummer 3 und 13 dürfen nicht miteinander verbunden werden!

 

Bevor es losgeht
 
1.  Bitte achten Sie beim Kauf des Anhängers darauf, dass die Fahrzeugidentifikationsnummer im Fahrzeugbrief mit der Ihres Anhängers übereinstimmt.
 
2.  Bitte schließen Sie eine Haftpflichtversicherung bei Ihrer persönlichen Versicherungsagentur ab. In Deutschland ist dies für jeden Anhänger Pflicht, um ihn für den Straßenverkehr zulassen zu können.
 
3.  Auf Ihrer zuständigen Zulassungsstelle wird die Versicherungsbestätigungskarte von der Kfz-Versicherung und der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2) benötigt.
 
4.  Das örtliche Finanzamt verlangt ab dem ersten Tag der Zulassung eine entsprechende Kfz-Steuer.
  Welchen Anhänger darf ich mit meinem PKW ziehen?
 

Fahrzeugschein
(neu: Zulassungsbescheinigung Teil 1)
» dritte Seite, Punkte 0.1 u. 0.2


Fahrzeugschein (älter)
» dritte Seite, Punkte 28 u. 29
 
 
Wo erhalte ich eine Anhängerkupplung?
 
Bei der Wahl und vor allem der fachgerechten Montage der passenden Anhängerkupplung für Ihr Zugfahrzeug hilft Ihnen gern unsere Fahrzeug-Fachwerkstatt weiter.
Nähere Infos unter:
Tel.: 02274 - 3210
 
  Wie belade ich richtig?
 
Bitte beladen Sie Ihren PKW-Anhänger immer nur im angekuppelten Zustand. Selbstverständlich muss die Last gleichmäßig verteilt werden. Beachten Sie hierbei, dass die schweren Teile der Ladung (1) auf den Bereich der Achse verteilt sind. Punktbelastung bitte vermeiden.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und damit Ihr Transportgut keinen Schaden nimmt, muss es durch Verzurren achtsam und gut befestigt werden.


ABC der Stema-PKW-Anhänger

  • Anhängelast

In Ihrem Pkw-Fahrzeugschein finden Sie unter Punkt 28 und 29 die Angaben zur Anhängelast für Ihren Pkw. Diese Gewichtsangaben dürfen Sie mit Ihrem ungebremsten bzw. gebremsten Anhänger nicht überschreiten, damit Sie sicher und unfallfrei mit Ihrem Pkw und Anhänger im Straßenverkehr fahren können. Zu beachten ist, dass unter Nummer 33 (Bemerkungen) oft noch eine Erhöhung eingetragen ist, oder wenn nicht, eingetragen werden kann. Diese Lasterhöhung ist dann  in der Regel mit einer Steigungsbegrenzung verbunden, was in entsprechenden Regionen zu beachten ist.
Die in den Fahrzeugpapieren eingetragenen  Gewichte, dürfen nicht überschritten werden. Das heißt aber nicht, wenn z.B. Ihre Anhängelast  1000 kg beträgt, dass Sie dann nicht auch einen 1300 kg  Anhänger  ziehen dürfen. Sie dürfen in diesen Anhänger dann nur 300 kg weniger Nutzlast transportieren.

  • Anhängerkupplung

Ihr Pkw muß mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet sein, um unsere Anhänger ziehen zu können. Falls diese Anhängerkupplung an Ihrem Pkw noch nicht vorhanden ist, müssen Sie diese durch eine Fachwerkstatt anbauen, vom TÜV/ Dekra technisch abnehmen und in den Fahrzeugpapieren eintragen lassen.

  • Auflaufbremse

Unsere Anhänger ab einem zulässigem Gesamtgewicht von 850 kg, zum Teil auch schon ab 750 kg, sind mit einer Auflaufbremse mit Rückfahrautomatik ausgerüstet. Diese Einrichtung bremst den Anhänger beim Bremsen des Pkw's mit ab, ermöglicht Ihnen aber das Rückwärtsfahren.

  • Aufstellen

Unsere Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 850 kg sind so ausgerüstet, das Sie mit Hilfe einer 2. Person senkrecht aufgestellt werden können. Das Aufstellen muß auf einen ebenen und festen Untergrund erfolgen und der Anhänger muß gegen unbeabsichtigtes Umfallen gesichert werden.

  • Beladen

Beachten Sie die Nutzlast beim Beladen des Anhängers. Auch muß die Ladung gleichmäßig und rutschfest auf der Ladefläche verteilt und gesichert sein. Mißachten Sie diese Punkte, gefährden Sie sich und andere Straßenverkehrsteilnehmer.

  • Beleuchtung

Die gesamte Beleuchtungseinrichtung des Anhängers ist in jeweils einer Multifunktionsleuchte für rechts und links ohne viel „Kabelsalat" zusammengefaßt. Überprüfen Sie vor jeder Fahrt die Beleuchtungseinrichtung Ihres Anhängers.
Clever beladen

  • Deichsel

Als Beitrag zur passiven Sicherheit besteht die Deichsel bei fast allen unserer Anhänger aus 2 Zuggabelholmen. Bei einem Auffahrunfall auf das Heck des Anhängers verformt sich die Zuggabel und bohrt sich nicht in das Heck des Pkw's.

  • Diebstahlsicherung

Unsere Anhänger können durch 2 unterschiedliche Arten gegen Diebstahl gesichert werden. Einmal als Einsteckschloß im Griff der Zugkugelkupplung am angehangenen Anhänger und zweitens als Sicherung des abgestellten Anhängers.

  • Eigengewicht

Beachten Sie beim Beladen des Anhängers, das angebaute Zubehörteile, wie Spriegel/ Hochplane, Bordwandaufsatz, Stützrad u. ä. das Eigengewicht erhöhen und die Nutzlast des Anhängers verringern.

  • Elektrik

Die Beleuchtungseinrichtungen unserer Anhänger sind mit einer 12-V-Lichtanlage und einem 7-poligen Verbindungsstecker ausgerüstet. Prüfen Sie vor Fahrtantritt immer die Funktionsfähigkeit der Beleuchtung Ihres Anhängers. Bei Pkw's mit einer 13-poligen Steckdose an der Anhängerkupplung benötigen Sie ein 7/13poliges Adapterstück. Dieses Adapterstück können Sie von uns als Zubehör erwerben.

  • Fahren mit einem Anhänger

Wenn Sie mit dem Anhänger unterwegs sind, denken Sie daran, das Sie Ihre Fahrweise auf diesen abstimmen müssen. Durch Beladung, Fahrbahneigenschaften und Geschwindigkeit wird das Fahrverhalten Ihres Pkw's und des Anhängers entscheidend beeinflußt.

  • Federung

Unsere Anhänger sind mit einer Gummifederachse mit Einzelradaufhängung nach dem Prinzip Neidhardt ausgerüstet. Ein Teil unserer Anhänger sind auch Stoßdämpfern ausgestattet.

  • Garantie

Die Garantiezeit beträgt 24 Monate. Innerhalb dieser Zeit sind Garantiefälle über den Händler zu klären. Bei Garantiefällen zur Bearbeitung bitte eine Kopie des Fahrzeugbriefes und die Schadensmeldung einreichen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung, die jedem Anhänger beigefügt ist.

  • Haftpflichtversicherung

In Deutschland müssen Sie für Ihren Anhänger eine Haftpflichtversicherung abschließen, bevor Sie den Anhänger für die Teilnahme am Straßenverkehr zulassen wollen.

  • Instandhaltung

Unsere Anhänger sind so konstruiert, das sie sehr leicht zu pflegen und zu warten sind. Kontrollieren Sie nach 50, 500, und 1000 km alle Schraubverbindungen auf festen Sitz. Kleinere Arbeiten, wie das Austauschen der Glühlampen, das Festziehen der Schraubverbindungen oder das Wechseln eines Rades können Sie selbst ausführen. Größere Arbeiten, wie der Tausch eines beschädigten Seitenwand, sollten Sie den im Serviceverzeichnis aufgeführten Servicepartnern überlassen.

  • Kontrolle Ankuppeln des Anhängers/
    Prüfen der Beleuchtungseinrichtung

Beim Ankuppeln des Anhängers an Ihren Pkw müssen Sie auf die korrekte Verbindung zwischen Pkw und Anhänger achten. Lesen Sie dazu unbedingt auch die Bedienungsanleitung des Anhängers. Überprüfen Sie nach dem Ankuppeln auch die ordnungsgemäße Funktion der Beleuchtungseinrichtung des Anhängers.

  • Korrosion

Durch Verwendung von feuerverzinkten Blechen und Profilen wird ein langfristiger Korrosionsschutz gewährleistet. Ein anfangs auftretender Flugrost an den Schnittkanten ist unbedenklich und verschwindet bei vollständiger Ausbildung des Zinkschutzschicht.

  • Ladung

Prüfen Sie unbedingt vor Fahrtantritt und auch während der Fahrt mit dem Anhänger die sichere Befestigung der Ladung. Sichern Sie die Ladung mit handelsüblichen Ratschenspanngurten an den vorhandenen Befestigungspunkten (Verzurrhaken bzw. Schwerlastösen in der Bodenplatte bzw. in der Beplankung). Durch Fahrbahnunebenheiten und andere äußere Einflüße kann sich die Befestigung der Ladung lösen. Unfälle und Schäden, die durch eine ungenügende Sicherung der Ladung auf dem Anhänger entstehen, haben Sie als Fahrzeugführer zu verantworten.

  • Leerfahrt

Vergessen Sie bei einer Leerfahrt nie, das Sie mit einem Anhänger unterwegs sind. Mit dem Pkw und dem Anhänger hat Ihr Pkw ein anderes Fahrverhalten als ohne den angehängten Anhänger.

  • Lieferung

Bei der Anlieferung des Anhängers vergleichen Sie die Fahrzeugidentifikationsnummer im Fahrzeugbrief und am Anhänger unbedingt auf Übereinstimmung.

  • Motorräder

Zum Transport von Motorrädern bieten wir einen Motorradtransportanhänger für bis zu 3 Motorrädern an. Bitte fordern Sie unser Prospekt über unsere MT-Serie an.

  • Nutzlast

Die Nutzlast ist die Differenz zwischen zulässigem Gesamtgewicht und Leergewicht des Anhängers. Das Leergewicht erhöht sich durch den Anbau von Zubehör, wie zum Beispiel Stützrad oder Spriegel und Hochplane. Erhöht sich das Leergewicht, verringert sich die Nutzlast. Beachten Sie dies beim Beladen Ihres Anhängers.

  • Oberfläche

Für unsere Anhänger verarbeiten wir hochwertig geschützte Stahlbleche, die an der Oberfläche mit einer Galvalumbeschichtung (Alu-Zink-Legierung) versehen sind. Diese Beschichtung sichert einen langzeitigen Korrosionsschutz.

  • Parken

Beachten Sie, das Sie bei der Parkplatzsuche mit dem Anhänger mehr Platz beim Parken benötigen als mit den Pkw allein.

  • Plane

Als Zubehör können Sie zu einigen unserer Anhänger eine Flachplane sowie Spriegel mit Hochplanen in unterschiedlichen Höhen erwerben. Achten Sie dann beim Fahren mit dem aufgebauten Spriegel und Hochplane darauf, das dieses Zubehör die Fahreigenschaften von Pkw und Anhänger entscheidend verändert. So kann der Anhänger bei zu hoher Geschwindigkeit und auftretenden Seitenwind umkippen und damit Sie und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Die Fahrt mit Anhänger und Hochspriegel ohne aufgezogener Hochplane ist nicht gestattet.

  • Reifendruck

Überprüfen Sie vor Fahrtantritt den Reifendruck. Ein korrekter Reifendruck verlängert das Leben der Anhängerbereifung sowie verhindert ein gefährliches Verhalten während Fahrt. Den genauen Reifendruck für Ihren Anhänger finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung.

  • Rückwärtsfahren

Beim Rückwärtsfahren müssen Sie beachten, das der Anhänger beim Einlenken des Zugfahrzeuges in die entgegengesetzte Richtung geschoben wird. Unsere Empfehlung für den ungeübten Fahrer: Probieren Sie auf einer großen, freien Fläche das Rückwärtsfahren mit dem Anhänger. Lassen Sie sich dabei unbedingt durch eine zweite Person als Einweiser helfen.

  • Schraubverbindungen

Nach etwa 50, 500 und dann jeweils 1000 km müssen alle Radbolzen/ -muttern sowie sämtliche Schraubverbindungen auf festen Sitz überprüft werden. Besondere Beachtung sollte dabei die Schraubverbindungen an der Zugkugelkupplung und am gesamten Fahrgestell finden.

  • Service

Zu den mitgelieferten Unterlagen des Anhängers gehört ein Servicehändlerverzeichnis. Dort finden Sie Adressen von Werkstätten, die Sie im Servicefall ansprechen können. Diese Werkstätten führen, in Absprache mit der STEMA Metalleichtbau GmbH, auch Garantiereparaturen durch.

  • Sicherung der Ladung

Beladen Sie den Anhänger so, das die Ladung sicher befestigt werden kann und in Gefahrensituationen nicht verrutschen kann. Dazu besitzen einige unserer Anhänger Verzurrhaken bzw. Schwerlastösen auf dem Anhängerboden. Die Ladung kann mit Ratschenspanngurten gesichert werden, die Sie als Zubehör bei uns erwerben können. Wenn Sie mit dem Anhänger Ladung transportieren, die nach hinten über 1 Meter übersteht, müssen Sie diese mit einer roten Fahne markieren. Ladung, die 1,5 Meter und mehr übersteht, darf nicht transportiert werden.

  • Steuer

Für Anhänger ist ab dem Tag der Zulassung auch Kfz-Steuer an das örtliche Finanzamt zu zahlen. Diese Kfz-Steuer beträgt 7,46 € je 200 kg zulässigem Gesamtgewicht, maximal jedoch 894,76 € Jahressteuer.

  • Stützlast

Auf die Anhängerkupplung Ihres Pkw muß eine Stützlast wirken, damit Sie sicher und unfallfrei mit dem Anhänger fahren können. Diese Stützlast beträgt je nach Anhängertyp maximal 50 bzw. 100 kg. Die minimale Stützlast beträgt 4 % des zulässigen Gesamtgewichtes des Anhängers. Stützlasten am Fahrzeug und am Anhänger müssen nicht unbedingt gleich sein, Sie dürfen jedoch die jeweils niedrigere Stützlast nicht überschreiten.
Die max. Stützlast ist nicht in den Fahrzeugpapieren vermerkt, sondern es befinden sich Stützlastschilder am Zugfahrzeug und am Anhänger.

  • TÜV-Abnahme

Bei Erstzulasssung ist die nächste TÜV/ Dekra-Abnahme (Hauptuntersuchung) nach 3 Jahren fällig, danach nach 2 Jahren. Für Anhänger mit Auflaufbremseinrichtung gilt generell die 2 Jahres-Frist, auch nach der Erstzulassung. Gemäß der Allgemeinen Betriebserlaubnis kann die Erstzulassung 18 Monate nach Herstellung erfolgen. Nach Überschreitung dieser Zeit muß vor Erstzulasssung der Anhänger eine TÜV/ Dekra-Abnahme durchgeführt werden.

  • Umsicht

Sicherheitshinweise in der Bedienungsanleitung

  • Überladung

Beladen Sie Ihren Anhänger nie über die Nutzlast. Die maximale Nutzlast gibt die Nutzlast abzüglich des Leergewichtes des Anhängers ohne jegliches Zubehör an. Bauen Sie sich Zubehör auf Ihren Anhänger, wie zum Beispiel eine Hochplane mit Spriegel, somit steigt das Eigengewicht und sinkt die Nutzlast des Anhängers. Wenn Sie den Anhänger überladen, ist dies einer Gefährdung Ihrer eigenen Sicherheit sowie der anderer Straßenverkehrsteilnehmer.

  • Versicherung

Bevor Sie Ihren neuen Anhänger zulassen können, müssen Sie sich eine Doppelkarte von Ihrem Versicherungsvertreter ausstellen lassen.

  • Wartung

siehe Bedienungsanleitung Ihres Anhängers

  • Zulassung

Zur Zulassung benötigen Sie eine Doppelkarte von Ihrer Kfz-Versicherung und den Fahrzeugbrief. Nach Ablauf der 18 Monate benötigen Sie auch den Nachweis der TÜV/ Dekra-Abnahme.
Zubehör

Für die gesamte Palette unserer Anhänger bieten wir eine große Auswahl an Zubehör an: zum Beispiel Adapterstück, Stützrad, Spanngurte, Auffahrschienen, Abstellstützen, Bordwandaufsatz, Bootstransportsatz, Diebstahlsicherung, Ersatzrad und -halterung, Fahrradtransportsatz, Leitergestell, usw. Bitte fordern Sie unser Zubehör-Prospekt an.


© Copyright by
Clemens & Partner

Design by PCSYS